Mann bringt Heu ein

Startseite  |  Ortsplan  |  Notfall  |  Formulare  |  Shop  |  Forum  |  Veranstaltungen  |  Suche
 
Schrift vergroessern Schrift verkleinern Schrift auf Standardgroesse einstellen
 
Aktion Heugabel

Mann ladet Heu in einer Hütte abIn den letzten Jahrzehnten wurden im Alpenraum zwei Entwicklungen beobachtet, die zu einer dramatischen Veränderung des Naturraumes führten: Die Zahl der Bauern nahm stetig ab und die Zahl der verbuschenden und verwaldenden Mager- und Ried-Wiesen nahm zu. Der Zusammenhang war offensichtlich. Die arbeitsintensive Bearbeitung der ökologisch höchst wertvollen aber gleichzeitig ertragsarmen Flächen war mit den bestehenden Arbeits- und Maschinenstrukturen nicht mehr zu bewältigen.

 

Um die bestehende Artenvielfalt dennoch nachhaltig zu gewährleisten und gleichzeitig auf das überwältigende Naturerbe der Marktgemeinde Frastanz aufmerksam zu machen, wurde von Mag. Günter Stadler und einem Kreis von Gleichgesinnten im Jahr 1996 die Aktion Heugabel ins Leben gerufen.

Mitarbeiten
Die Bevölkerung von Frastanz und Umgebung wird eingeladen, bei den teilnehmenden Heugabel-Bauern des Ortes freiwillige Arbeitseinsätze zur Erhaltung der Magerheu- und Riedwiesen zu leisten. Die Bauern organisieren diese Arbeitseinsätze zusammen mit der Heugabel, verköstigen die Teilnehmer und führen Aufzeichnungen über das Wann, Wo und Wer dieser Mitarbeit. Für jeden halben Tag Mitarbeit wird den Teilnehmern ein Los zugeschrieben.

 

Fahrrad gewinnen
Ein großes Abschlussfest mit Festvortrag und bäuerlichem Buffet beendet jeweils das Arbeitsjahr. Bei einer großen Tombola werden diese Lose gezogen. Zahlreiche wertvolle Preise von lokalen Firmen und weiteren Sponsoren sind zu gewinnen, als Hauptpreis wird jedes Jahr ein Mountainbike im Wert von ca. 700,00 Euro verlost, gespendet von einem lokalen Unternehmen.

Zusätzlich zur Mitarbeit auf Wiesen und Feldern werden vom Führungsteam der Heugabel Fortbildungsveranstaltungen bzw. Exkursionen für alle beteiligten Gruppen organisiert (Bauern, Bevölkerung, Politik, Medien). Darüber hinaus bringt ein Wochenendausflug im Sommer ökologische Weiterbildung und gesellschaftlichen Kontakt zwischen Landwirtschaft und Umweltschutz. Bildliche und schriftliche Dokumentation aller Aktivitäten dienen als Basis für aktive Öffentlichkeitsarbeit, Sponsorensuche und Verhandlungen mit Behörden oder Organisationen.

 

Bildergalerie

Modulinhalt drucken  

Wohnen und Mitarbeiten auf dem Bauernhof

Menschen, die mehr von der bäuerlichen Welt kennen lernen wollen, haben in Frastanz die Möglichkeit bei einer Bauernfamilie mitzuarbeiten. Gegen Kost und Unterkunft können Interessierte dem Alltagsstress entfliehen und Land und Leute intensiv kennenlernen.



Aufgabenbereich
Die Bauernfamilien brauchen Sie für Erntearbeiten auf Feld und Wiese, im Stall, im Wald, auf Almen, im Haushalt und Garten.

Mitzubringen
Engagement, Liebe zur Natur, gutes Schuhwerk, angemessene Arbeitskleidung, Sonnenschutz und Kopfbedeckung sowie etwas warme Kleidung und Regenschutz, da es in Gebirgslagen zu starken Temperaturschwankungen kommen kann. Wenn Sie aus einem anderen EU-Land kommen, sollten Sie einen gültigen Versicherungsschein mitbringen.

Das bieten die Landwirte
Für Ihre Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt, denn Sie leben in und mit der Familie und teilen ihren Alltag. Die Mindesteinsatzdauer sind 14 Tage. Besonderheiten, wie freie Tage, werden mit der jeweiligen Bauernfamilie vereinbart. Eine Versicherung auf Unfalltod und Invalidität besteht.

 

Bildergalerie

Modulinhalt drucken  

 
Kontakt

Mag. Günter Stadler
Auf Kasal 8a
A-6820 Frastanz
Tel. 0043/(0)5522/51136-72
guenter_stadler@a1.net


Herunterladen

Teilnehmende Landwirte
(pdf-Datei, 53 KB)

 

Auszeichnungen & Erfolge 
(pdf-Datei, 48 KB)



Kontakt | Impressum | Datenschutz | Inhaltsübersicht
© Marktgemeindeamt Frastanz